Kräuter-Eistee statt heißer Tee: unsere 8 Tipps für eiskalte, funktionale Tees!

Bei sommerlichen Temperaturen um die 30 Grad oder mehr verzichten wir lieber auf wärmende Getränke und trinken unseren Tee kurzerhand kalt! Und das geht ganz einfach: Tee im Kühlschrank abkühlen lassen und Eiswürfel hinzugeben. Für den besonderen Frischekick sorgt kalter Apfelsaft oder eine Scheibe Zitrone. Hier findest du unser Kräuter-Eistee-Lieblingsrezept.

Kräuter-Eistee mit Apfelsaft

  • 1 Liter FEMNA Kräutertee deiner Wahl
  • 1/4 Liter kalter Apfelsaft (klar oder naturtrüb)
  • 10 Eiswürfel (oder direkt den Apfelsaft in Eiswürfel-Behälter füllen und ins Gefrierfach stellen)
  • 1-2 TL Honig oder Agavendicksaft zum Süßen
  • 2 Zitronenscheiben

Zubereitung:

Den Kräutertee nach Bedarf aufkochen (je nach Sorte und Geschmack z.B. 3-4 gehäufte EL). In den noch warmen Tee Honig, Zucker oder Agavendicksaft zum Süßen zugeben, damit sich die Süße auflösen kann. Alles auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Erst dann den Tee in den Kühlschrank stellen und vor dem Servieren kalten Apfelsaft, Eiswürfel und Zitronenscheiben hinzufügen.

Damit der erfrischende Kräuter-Eistee gelingt, haben wir 8 Tipps für Dich: 

1. Besonders erfrischend sind unsere Wohlbefinden-Kräuterteemischungen, aber alle anderen Sorten funktionieren ebenfalls sehr gut als kühlende Alternative. Entscheide einfach selbst nach Stimmung und Bedürfnis. 

2. Looser Tee eignet sich übrigens zur Zubereitung eines Kräuter-Eistees besser als Teebeutel. Der Eistee wird viel aromatischer und wesentlich intensiver im Geschmack.

3. Der Tee sollte allerdings nicht länger ziehen als sonst, da er sonst leicht bitter werden kann. Der Geschmack wird intensiverer, indem man einfach mehr loosen Tee nutzt.

4. Bevor der Tee in den Kühlschrank kommt, sollte er auf Zimmertemperatur abgekühlt sein, Sonst kann der Tee trüb werden.

5. Die „Cold-Brew“-Methode sorgt für ein besonders mild-aromatischen Ergebnis: einfach losen Tee mit kaltem Wasser aufgießen und einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen!

6. Eine andere Möglichkeit Eistee zu kühlen ist die „Schock-Methode“. Der heiße Tee wird sofort nach der Ziehzeit über Eiswürfel gegossen. Das Getränk ist sofort kalt, schmeckt erfrischend und bleibt aromatisch. Hier empfehlen wir, für die Zubereitung etwas mehr Tee als sonst zu nehmen.

7. Wir oben bei der Zubereitung beschrieben solltenZucker und Honig  direkt dem heißen/ noch warmen Tee zugefügt werden, denn diese Zutaten lösen sich im kalten Tee nicht gut auf.

8. Frisch zubereiteten Eistee am besten noch am gleichen Tag genießen, denn dann schmeckt er besonders aromatisch.

Erfrischendes Gelingen!

Du möchtest mehr über Kräuter erfahren? Weitere Blog-Artikel findest Du hier!