Hormontest

Geeignet für Frauen mit:

✓ Zyklusstörungen
✓ Akne und/oder Haarausfall
✓ PCOS
✓ Kinderwunsch
✓ PMS
✓ Periodenproblemen
✓ Weiteren hormonellen Beschwerden

Nicht geeignet für Frauen, die hormonell verhüten oder schwanger sind!

Der Test misst die Geschlechtshormone Estradiol, Progesteron, Testosteron und das DHEA aus den Nebennieren. Er gibt Aufschluss über deine aktuelle hormonelle Situation.

Tipp:
Wir empfehlen zu dem Test eine Beratung mit einer Heilpraktikerin mit Schwerpunkt Frauengesundheit. In der Beratung erhältst du eine Analyse deines Befundes, kannst all deine Fragen stellen und bekommst Handlungsempfehlungen zu deiner individuellen Situation. Genauere Infos zu der Beratung und Terminvereinbarung entnehme bitte der Produktbeschreibung weiter unten.

Hinweis:
Insbesondere bei Stimmungsschwankungen, Erschöpfung, Verdauungsproblemen (wie Blähbauch) oder häufig wiederkehrenden Infekten raten wir dazu, den Hormontest mit einem Darmtest zu ergänzen. Dieser komplettiert eine ganzheitliche Diagnostik und gibt unseren Expertinnen noch mehr Einsichten in deine Frauengesundheit. Beim Hinzufügen des Darmtests ist ausschließlich eine Beratungszeit von 60 Minuten wählbar, um genug Zeit für eine fachgerechte Auswertung beider Tests und das Gespräch mit dir zu haben.

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: FEA-35 Kategorie:

Wie läuft die Beratung ab?

Bei der 40-minütigen Beratung mit einer der bei FEMNA aktiven Heilpraktikerinnen gehen wir tief in den Befund deines Test hinein und können mit dir komplexe, individuelle Themen besprechen, um so ein umfassenderes Bild zu erhalten.

Wir beraten mit einem ganzheitlichen Ansatz und gehen u.a. auf deine Darmgesundheit ein, aber auch auf deine Mikronährstoffversorgung, deinen Hormonhaushalt sowie eine für dich passende Ernährung. In diesem Zusammenhang beziehen wir sowohl die Entgiftungsprozesse (Niere, Leber, etc.) als auch einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt mit ein.

Uns ist es wichtig, dass wir nicht symptomatisch, sondern direkt an der Ursache arbeiten, um somit eine nachhaltige Linderung deiner Beschwerden erzielen. Hier empfehlen wir z.B. Präparate aus der Pflanzenheilkunde, der Homöopathie und der orthomolekularen Medizin (Mikronährstoffe) zur Unterstützung. Die Therapieangebote sind eingebettet in eine Beratung zu Lebensstil, Stressfaktoren und Ernährung.
Die bei FEMNA aktiven Beraterinnen geben Hinweise, welche Diagnostik noch folgen sollte und bei welchen Ärzt:innen diese durchgeführt werden könnte.
Du hast viel Zeit für Fragen und wir können ausführlich über deine hormonelle Lage und Beschwerden sprechen. Du erhältst weiterführende Hinweise, wie du deinen Körper selbst unterstützen kannst und bekommst spezifische Handlungsempfehlungen für deine individuelle Situation.

 

97% der Kundinnen empfehlen FEMNA

Vorteile des Speicheltests

 

1. Keine Blutabnahme nötig

Es ist eine einfache, nicht invasive Entnahme, die du selbst von Zuhause durchführen kannst.

2. Freie Hormone werden angezeigt

Bei den Geschlechtshormonen und Cortisol sind Blutproben nur begrenzt aussagekräftig. Sie sind im Blut an Transportproteine gebunden und zeigen so “nur” die Gesamtmenge der Hormone. In einer solchen Form gebundene Hormone stehen dem Körper nicht aktiv zur Verfügung. Im Speichel hingegen werden immer die freien und damit aktiven Hormone angezeigt. Letztere sind für eine gezielte Therapie wichtig. Dazu gibt es hier nähere Informationen.

3. Zyklusfenster wird berücksichtigt

Bei vielen Hormonen (Progesteron/Östrogen/Cortisol) müssen bestimmte Abnahmezeiten berücksichtigt werden. Du entnimmst die Speichelprobe für die Geschlechtshormone an einem bestimmten Zyklustag. Die Terminkoordination in einer Praxis stellt sich kompliziert dar. FEMNA schickt dir die Tests nach Hause. Somit ist diese zyklusspezifische Testmethode nicht nur ambulant möglich, sondern bietet auch eine konkrete Diagnostik.

4. Abnahme mehrmals am Tag aussagekräftiger

Du entnimmst drei Speichelproben am Morgen. Das gleicht Schwankungen aus, da Hormone nicht gleichmäßig ausgeschüttet werden. So wird das Ergebnis aussagekräftiger.

 

Darum wählen Frauen FEMNA

 

Best-in-class Beraterinnen

Alle unsere Beraterinnen werden unter strengen Kriterien ausgewählt. Sie besitzen langjährige Therapieerfahrung, fundierte Kenntnisse in der Frauengesundheit und der Auswertung von Hormonspeicheltests.

Innovativer Speicheltest

Durch die Testung im Speichel kannst du die freien Hormone bestimmen und sie außerdem im Verhältnis zueinander analysieren lassen. Bei den Hormontests ist der Zeitpunkt der Probenentnahme wichtig. Dadurch, dass FEMNA dir die Tests nach Hause schickt, wird diese zyklusspezifische und innovative Testmethode erstmals ambulant möglich.

Deutschlands führende Partnerlabore​

FEMNA arbeitet ausschließlich mit staatlich akkreditierten und ISO-zertifizierten Laboren zusammen. Sie alle gehören zu Deutschlands führenden Laboren in ihren jeweiligen Bereichen.

————————

FAQs

Kann ich den Test machen, wenn ich die Pille nehme?

Wenn du eine Form von hormoneller Verhütung nutzt (Antibabypille, Hormonspirale, einen Vaginalring o.Ä.) ist der Hormontest nicht geeignet. Das Ergebnis ist nicht aussagekräftig, da die Fremdhormone dominieren.

Kann ich den Test machen wenn ich L-Thyroxin nehme?

Ja, du kannst den Hormonspeicheltest auch machen, wenn du Schilddrüsenhormone einnimmst. Wir empfehlen, die Proben dann vor Einnahme des Präparates abzunehmen, also die Schilddrüsentablette an dem Tag der Entnahme einfach etwas später zu nehmen, damit keine Verfälschung entsteht.

An welchem Zyklustag soll ich den Test machen?

Bei regelmäßigem Zyklus (ca. 27/28/29 Tage) sollte die Probe 6 – 8 Tage vor Eintritt der Blutung, also zwischen dem 19. und 21. Zyklustag, abgenommen werden. Wenn du keinen regelmäßigen Zyklus hast, nimm die Probe bitte – so weit erkennbar – in der 2. Zyklushälfte ab.

Bei kürzeren/längeren Zyklen, Datum des voraussichtlichen Eintritts der Blutung errechnen und ca. 5-6 Tage nach avisiertem Eintrittsdatum zurückrechnen. Bei völlig unregelmäßigen Zyklen: Versuch in der zweiten Zyklushälfte zu testen.

Du kannst zur Sicherheit nach Entnahme die Probe im Kühlschrank aufbewahren. Tritt die Blutung nach 3 Tagen NICHT ein, kannst du sie an das Labor senden. Sollte deine Blutung 1-3 Tage nach Probenentnahme erfolgen, schicke den Test NICHT ab, sondern wiederhole ihn im Folgemonat. Dazu wasche die Speichelröhrchen einfach aus und nutze sie erneut.

Als erster Zyklustag gilt der Tag, an dem die Menstruation beginnt, im Falle einer leichten Vorblutung gilt der Tag, an dem die Blutung voll eintritt.

Wie lange hält sich die Probe?

Die Probe hält sich ungekühlt 14 Tage. Du kannst den Test also auch an einem Freitag durchführen und die Probe an dem folgenden Montag versenden.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Die Beratung und der Test wird von privaten Krankenversicherungen und Zusatzversicherungen für Heilpraktiker:innen im Rahmen der GebüH (Gebührenordnung für Heilpraktiker:innen) je nach Tarif erstattet. Die Erstattung bezieht sich in den meisten Fällen auf die Beratung.

Der Prozess läuft folgendermaßen: Du bestellst den Test und die Beratung bei uns. Nachdem du deine Testproben ins Labor geschickt hast, bekommst du nach 5-7 Tagen automatisch eine Auswertung per Post zugesendet. Wenn die Befunde per Post bei dir Zuhause angekommen sind, buchst du einen Beratungstermin über unseren Online-Kalender.

Erst nachdem du deine Beratung erhalten hast, können wir dir die Rechnung für die Krankenkasse ausstellen, da auf der Rechnung deine Diagnose, sowie deine Beraterin draufstehen müssen. Dies können wir erst nach deinem Beratungsgespräch erstellen. Bitte melde dich NACH deiner Beratung per Email bei uns. Wir stellen dir dann eine Rechnung für deine Krankenkasse aus.

Wie mache ich den Beratungstermin aus?

Sobald du deinen Befund per Post erhalten und eine Beratung dazu gebucht hast, kannst du dir in unserem Online-Terminkalender einen passenden Termin auswählen. Dafür nutze bitte folgenden Link:

https://femna.de/termin-vereinbaren/

Den Link dazu findest du auch in deiner Bestellbestätigung oder auf der Webseite www.femna.de.

 

 

In deinem Test-Paket sollten enthalten sein:

  • 1 Anleitung zur Speichelgewinnung
  • 1 Probebegleitschein
  • 1 Garantieschein
  • 3 Speichelgefäße (Saliva)
  • 3 Strohhalme
  • 3 Etiketten Probe 1-3 mit Aufdruck „Name, Datum, Uhrzeit“
  • 1 Versandgefäß
  • 1 Versandtasche frankiert für den Rückversand innerhalb von Deutschland

Test-Vorbereitung

Am besten entnimmst du deine Probe zwischen dem 19. und 21. Zyklustag bzw. 6 Tage vor Eintritt der Blutung. Wenn du keinen regelmäßigen Zyklus hast, nimm die Probe bitte – soweit erkennbar – in der 2. Zyklushälfte ab . Wenn du keinen Zyklus hast, nimm die Probe an einem beliebigen Tag ab.

Solltest du gerade hormonell verhüten, ist der Test leider nicht optimal für dich geeignet, da deine Hormone durch die Verhütung stark beeinflusst werden. Wir empfehlen dir, mit dem Test mindestens 3, bestenfalls 6 Monate zu warten, nachdem du deine hormonelle Verhütung abgesetzt hast.

Außerdem empfehlen wir, dass du bei hormoneller Tabletten- oder Kapselzufuhr mit der Probenentnahme mindestens 12 h bzw. bei hormoneller Gel- oder Cremezufuhr mit der Probenentnahme mindestens 24 h wartest.

Beachte zusätzlich, dass verschiedene Kosmetika (z.B. Gesichtscremes) oft auch beträchtliche Mengen an Hormonen enthalten und daher das Ergebnis der Analyse beeinflussen können.

Am Tag der Probenentnahme beachte bitte folgendes:
1. Dass sich dein Speichel nicht mit Blut vermischt, z.B. durch Zahnfleischbluten.
2. Dass du kein Mundwasser oder Mundspülungen verwendest.
3. Dass du deine Speichelprobe vor dem Zähneputzen oder frühestens 30 min nach dem Zähneputzen entnimmst.
4. Dass du vor den Speichelproben den Mund mit klarem Wasser spülst und erst mit der Probengewinnung beginnst, nachdem sich dein Speichelfluss wieder normalisiert hat.
5. Dass du vor der ersten Speichelprobe und während der Probengewinnung weder isst noch trinkst. Milch, Milchprodukte und Essensreste enthalten große Mengen an Hormonen, die deine Ergebnisse verfälschen und eine erhöhte Hormonkonzentration vortäuschen können.

Test-Durchführung

Deine Speichelproben solltest du morgens im Abstand von 30 Minuten entnehmen:

Probe 1: Unmittelbar nach dem Aufwachen
Probe 2: Ungefähr ½ Stunde nach dem Aufwachen
Probe 3: Ungefähr 1 Stunde nach dem Aufwachen

1. Gib deinen Speichel durch den Strohhalm in ein Speichelgefäß. Du solltest das Gefäß mindestens bis zur Hälfte mit Speichel füllen (Schaum nicht mit messen).
2. Schließe den Deckel des Speichelgefäßes sorgfältig.
3. Anschließend beschriftest du das entsprechende Etikett der Probe mit Datum, Uhrzeit und Namen und klebst es hochkant auf das Speichelgefäß.
4. Nimm von dem Probenbegleitschein eine der 7 Barcode-Etiketten und klebe dieses hochkant auf die andere Seite des Speichelgefäßes.
5. Stecke nun die jeweiligen Speichelgefäße in das beiliegende Versandgefäß und bewahre diese bis zum Versand im Kühlschrank auf.
7. Die Strohhalme kannst du im Hausmüll entsorgen.
8. Wenn du bereit für den Versand bist, nimm das mit den 3 Speichelgefäßen gefüllte Versandgefäß aus dem Kühlschrank und lege es mit dem ausgefüllten Probenbegleitschein in die beiliegende blaue Versandtasche. Versende diese per Post an das Labor. Die Versandtasche ist frankiert für den Rückversand innerhalb von Deutschland. Der Versand von durchgeführten Speicheltests aus anderen Ländern nach Deutschland erfolgt auf die Kosten der Kundin. Der Betrag kann je nach Land abweichen.

Scroll to Top