Her Comfort - Nahrungsergänzung für die Blase

4.6/5
Her Comfort ist ein Mikronährstoffkomplex mit 6 Inhaltsstoffen für deine Blasengesundheit:

  • Cranberry Extrakt
  • Preiselbeerblatt Extrakt
  • Queckenwurzel Extrakt
  • Brokkoli Extrakt
  • Curcumawurzel Extrakt
  • Vitamin C

  • FEMNA Tipp!
    Wir empfehlen die kurmäßige Einnahme von Her Comfort für mindestens 3 Monate. Danach Einnahme bei Bedarf.

    27,90

    Mengenrabatt
    Menge Rabatt Preis
    1 - 2 - 27,90
    3 - 4 5% 26,51
    5 - 6 10% 25,11
    6 + 12% 22,10

    Kostenloser Versand ab 60€. 2-3 Tage Lieferzeit

    • Cranberry Extrakt (enthält Proanthocyanidine)
    • Preiselbeerblatt Extrakt
    • Queckenwurzel Extrakt
    • Cranberry Pulver
    • Brokkoli Extrakt
    • Curcumawurzel Extrakt
    • Mittelkettige pflanzliche Triglyceride
    • L-Ascorbinsäure

    Überzugsmittel: Hydroxypropylmethylcellulose (Kapselhülle)

    Her Comfort Zusammensetzung Pro 2 Kapseln %-NRV*
    Vitamin C (mg) 140 175
    Proanthocyanidine (mg) 40 —–

    Ein Produkt enthält 60 Kapseln.

    Eine Kapsel morgens und abends mit reichlich Flüssigkeit zu dir nehmen. 

    Ein Premiumprodukt für deine Frauengesundheit

    100% natürlich. Kein Zuckerzusatz, keine Füllstoffe, künstliche Aromen oder andere Zusatzstoffe.

    No nasties. Keine Nanopartikel oder Füllstoffe.

    Regelmäßige Qualitätskontrollen durch Drittlabore & Prüfstellen.

    Braunglas schützt die Qualität & Haltbarkeit. Keine Oxidation & UV-Lichteinstrahlung. BPA frei, frei von Weichmachern. 100% recycelbar.

    Kapseln können geöffnet & aufgeweicht werden. Für die Nicht-Schluckerinnen unter uns.

    100% natürlich. Kein Zuckerzusatz, keine Füllstoffe, künstliche Aromen oder andere Zusatzstoffe.

    No nasties. Keine Nanopartikel oder Füllstoffe.

    Regelmäßige Qualitätskontrollen durch Drittlabore & Prüfstellen.

    Braunglas schützt die Qualität & Haltbarkeit. Keine Oxidation & UV-Lichteinstrahlung. BPA frei, frei von Weichmachern. 100% recycelbar.

    Kapseln können geöffnet & aufgeweicht werden. Für die Nicht-Schluckerinnen unter uns.

    Die Blase und Antibiotika

    Brennen, ziehen, drücken, schmerzen: Kaum sitzt frau mal auf einer kalten Bank oder ist etwas mehr gestresst, meldet sich die Blase. Sie ist der Schwachpunkt vieler Frauen. Ganze 95% aller Erkrankungen der unteren Harnwege betreffen Frauen.

    Die mitunter häufigste Lösung daraufhin ist ein Antibiotikum. Antibiotika hat in der Behandlung verschiedener Erkrankungen durchaus seine Berechtigung. Jedoch kann eine dauerhafte Anwendung sich negativ auf, zum Beispiel, deinen Darm oder deine Vaginalflora auswirken.

    Bei vielen Frauen schlagen Antibiotika zudem nicht an. Dann spricht man von Antibiotika-Resistenz. Diese kann durch eine vorherige verkehrte Einnahme von Antibiotika entstehen aber auch durch die Einnahme von Fleisch, welches mit Antiobiotika-resistenten Bakterien besiedelt ist (der BUND fand bei 88 Prozent der bei Discountern gekauften Putenfleisch-Proben antibiotika-resistente Keime). Eine Resistenz kann aber auch über Gemüse, welches mit Dünger aus Mastställen gedüngt wurde, entstehen.

    Blase und Hormone: Wie hängt das zusammen?

    Gerade in den Wechseljahren oder nach dem Absetzen der Pille können Blasenbeschwerden vermehrt auftreten. Woran liegt das? Es gibt eine starke Beziehung zwischen unseren Hormonen und der Blase. Denn sowohl die Harnblase, als auch die Harnröhre sind mit Schleimhaut ausgekleidet. Sie schützt die Blase vor Krankheitserregern.

    Für eine gesunde und starke Schleimhaut sind vor allem die Östrogene (Estriol im Besonderen) verantwortlich. Fehlen diese, zum Beispiel wenn frau in die Wechseljahre kommt und sich die Eierstockfunktion langsam einstellt, oder nach dem Absetzen hormoneller Verhütung, bis der Körper wieder lernt eigene Hormone zu produzieren, kann die Blase vermehrt angegriffen werden.

    Her Comfort: Für eine starke Blase

    Du kannst deine Blase stärken, indem du dein Immunsystem stärkst. Außerdem sollte das Blasenmilieu sauer sein, sodass sich Keime nicht verbreiten können. Viele Frauen setzen als präventive Maßnahme, zum Beispiel auf Cranberry Saft oder andere saure Beeren. Cranberries und co. kann man auch in einfacher Kapselform zu sich nehmen.

    Cranberry

    Cranberry (Moosbeere) schätzen viele Frauen. Cranberry enthält reichlich Vitamin C, A und K, Kalium und Natrium und Proanthocyanidine. Zudem enthält die Frucht organische Säuren, wie Zitronen- oder Apfelsäure.

    Preiselbeere

    Neben der Cranberry gibt es noch ihre Verwandte, die Preiselbeere. Sie ist reich an Vitamin A, B und C. In der Volksheilkunde wird sie gerne als harntreibendes Mittel genutzt.

    Queckenwurzel

    Es steckt bereits im Namen : „Queck“, ein Ausdruck für „lebendig“. Ihrem Namen macht sie alle Ehre: Wertvolle Saponine, Schleimstoffe, sowie ein hoher Gehalt an Kieselsäure, Kalium und Eisen macht die Quecke zu einem ganz besonderen Heilkraut der Naturheilkunde.

    Curcuma

    Curcuma kennen viele als Gewürz. Herrlich färbt es Nahrungsmittel, wie Reis oder Nudeln, was sie auch den Namen Gelbwurz tragen lässt. Besonders im asiatischem Raum wird Curcuma gerne eingesetzt. Doch es ist viel mehr, als nur ein Gewürz! Curcuma wird bereits seit hunderten von Jahren in der traditionellen Naturheilkunde gegen verschiedene Erkrankungen eingesetzt.

    Brokkoli

    Brokkoli ist voll mit Sulphoraphanen. Das sind besondere Senföle, die in diversen Kohlsorten vorhanden sind – und die haben wirklich was drauf!

    Vitamin C

    Vitamin C gilt als der Immunsystem Allrounder schlecht hin. Das wasserlösliche (und recht hitzeempfindliche) Vitamin findest du vor allem in Zitrusfrüchten, Johannisbeeren oder diversen Gemüsesorten. Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.

    Du möchtest es genau wissen?

    Vollumfänglicher Blasentest für Zuhause

    Gehe der Ursache deiner wiederkehrenden Blasenentzündung auf den Grund.  Die Einstufung in schlafende Entzündung, drohende erneute Entzündung und erneute Entzündung ermöglicht eine phasenabhängige und somit zielgerichtete Therapie. In der Beratung im Anschluss mit einer bei FEMNA aktiven Medizinerinnen bekommst du einen Handlungsplan, der zu 100% auf dich zugeschnitten ist. 

    Auf euren Wunsch hin gestartet

    Viele Kundinnen haben uns nach passenden Lösungen für ihre Frauenthemen gefragt, die speziell auf ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt sind. Die Bedürfnisse kennen wir nun aus tausenden Beratungen & unserem großen Erfahrungsschatz aus der Frauenheilkunde. Jedoch konnten wir am Markt nichts finden, was unseren Ansprüchen gerecht wurde: Entweder passten die Inhaltsstoffe nicht oder wir vermissten die Kontrolle und das Wissen über Qualität und Herkunft.

    In etlichen Team Meetings verfeinert

    Somit nahmen wir die Sache selbst in die Hand und haben uns mit führenden Expertinnen zusammengesetzt, um eine einzigartige Premium Produktserie für eure Bedürfnisse und Wünsche zu entwickeln. Jedes Produkt ist durch etliche Entwicklungsstufen gegangen, von Expertinnen aus unterschiedlichen Bereichen begutachtet, verändert, ergänzt und angepasst worden.

    Nach einem Jahr mit viel Schweiß und Fleiß, ist eine einzigartige Komposition aus Produkten für die Frauengesundheit entstanden. Die neue FEMNA Produktserie "Her Health".

    Von Medizinerinnen für dich entwickelt

    Viele Medizinerinnen (Ärzte, Naturchemiker, Heilpraktikerinnen und Naturwissenschaftlerinnen) mit langjähriger internationaler Erfahrung in der Nahrungsergänzungsmittelbranche waren an der Entwicklung der Her Health Produktserie beschäftigt. Diese drei Powerfrauen aus dem FEMNA Team waren auch involviert.

    Dr. rer. nat.
    Ellen Schneider

    Ellen hat zum Thema Entwicklung von pflanzlichen Arzneimitteln promoviert. Ihr Erfahrungsschatz als Chemikerin und Heilpraktikerin ist maßgeblich in die Entwicklung der "Her Health" Produktserie eingeflossen. Nebenbei ist Ellen auch als Beraterin für FEMNA tätig.

    Andrea Mohr

    Andrea leitet bei FEMNA das Qulitätsmanagement. Sie ist Heilpraktikerin für Frauenheilkunde und ein wandelndes Lexikon der Frauenkräuter. Sie war in der Konzeption der Rezepturen federführend beteiligt.

    Hannah Pehlgrimm - Heilpraktikerin

    Hannah Pehlgrimm

    Hannah arbeitet seit über 10 Jahren im Bereich der Frauenheilkunde. Erst in ihrer eigenen Praxis, danach im Business Development bei FEMNA. Sie hat ausgiebig an den Rezepturen mitgewirkt, am Verpackungsdesign gearbeitet, und die Produkttexte mit verfasst.

    Was Frauen über die FEMNA Beratung sagen

    carouselWidget('reviews-widget-summon-carousel', { store: 'shop.femna.de', primaryClr: '#FEC13D', neutralClr: '#F6DADB', reviewTextClr: '#171717', layout: 'fullWidth', numReviews: '40', hideDates: false, version: '13b', contentMode: 'product;company;', translateAnonymous: 'Anonym', translateAverage: 'Durchschnitt', translateExcellent: 'Ausgezeichnet', translateReviews: 'Bewertungen', numberedDates: true });

    FAQs

    Ein Produkt enthält 60 Kapseln.

    Das Produkt bitte bei Raumtemperatur oder kühl  (z.B. im Kühlschrank) lagern.

    Ja, eine Kombination aus allen Produkten der FEMNA ‚Her Health‘ Serie ist möglich. 

    Der Mensch und wir Frauen brauchen eine ausreichende Mikronährstoffversorgung, wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, etc. für die normale Funktion der Zellen und deren Energiegewinnung. Zusätzlich haben viele dieser Stoffe das Potential, die Zelle vor negativen Einflüssen zu schützen (1).

    Kritische Stimmen meinen jedoch, dass in den Nahrungsmitteln der Industrienationen genügend Nährstoffe vorhanden sein. Demzufolge wäre eine Ergänzung sinnlos. Gewarnt wird teilweise sogar vor einer Überversorgung, die das Gleichgewicht des Vitalstoffhaushalts durcheinanderbringen könne (2).

    Zu der Kritik gibt es jedoch ein ganz großes ABER:

    Verschiedene Berichte und Studien zeigen, dass unser tägliches Obst und Gemüse nicht mehr so gehaltvoll sind, wie noch vor ca. 50 Jahren. Daher ist es fraglich, ob wir wirklich unseren Bedarf nur über die Ernährung decken können (3,4,5). Denn die Intensivierung der Landwirtschaft (Überdüngung, Überzüchtung, Monokulturen), lange Transportwege, falsche Zubereitung und Lagerung können es den Vitalstoffen ganz schön schwer machen.

    Es gibt heute eine Vielzahl an Meinungen, dass die Vitaminempfehlungen in Europa zu gering sind und diese unbedingt nach oben korrigiert werden müssten.
    Wenn man sich bei FEMNA an die Verzehrempfehlungen hält, ist eine Überversorgung zudem ausgeschlossen.
    Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Frage: Was bedeutet eine ausgewogene, gesunde Ernährung überhaupt – und ist eine solche überhaupt realitätsnahe?
    Selbst, wenn frau alles richtig machen würde, gibt es noch ein weiteres, weit verbreitetes Problem: Die stillen Vitalstoffräuber.
    1) Die absolute Nummer eins ist der Stress. Warum? Der Stress, besonders der Dauerstress setzt unser Nervensystem noch mehr unter Strom als ohnehin schon. Das hat Auswirkungen auf unseren gesamten Organismus – bis hin zur kleinsten Zelle.
    Auch bestimmte Medikamente können dem Körper nachweislich Vitalstoffe entziehen. Hier ist besonders die Pille (B-Vitamine, Vitamin C, A, E und K), Metformin (Vitamin B12, sowie B9) und Antibiotika (B-Vitamine, C, A, D, K) zu nennen.

    Zusätzlich ist sich die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin einig, dass ein erhöhter Mikronährstoffbedarf vorliegt bei (6):

    • Schwangeren (teilweise bereits in der Kinderwunsch Zeit)
    • Krebspatienten
    • Älteren Menschen
    • Menschen, die an entzündlichen Darmerkrankungen leiden

    Die Entscheidung, ob du für dich Nahrungsergänzungsmittel zuführen solltest, ist also eine sehr individuelle Frage. Doch positive Eigenschaften der einzelnen Mikronährstoffe sind nicht zu leugnen und wissenschaftlich anerkannt (Health Claims (7)).

    Wenn du dir unsicher bist, dann steht dir das FEMNA Team bei weiteren Fragen jederzeit zur Verfügung.


    Quellen

    1. Schroth, R. (2019): Orthomolekulare Medizin, in: M. Frass && L. Krenner (Hrsg.), Integrative Medizin. Evidenzbasierte komplementär-medizinische Methoden, Berlin: Springer, S. 542–562
    2. https://www.klartext-nahrungsergaenzung.de/produkte/immunsystem, ein Angebot der Verbraucherzentrale
    3. Davis, D. (2009): Declining Fruit and Vegetable Nutrient Composition: What Is the Evidence?, in: HortScience Vol. 44 (1), p. 15–19, DOI: https://doi.org/10.21273/HORTSCI.44.1.15
    4. https://www.healthandscience.eu/index.php?option=com_content&view=article&id=1557:unseren-lebensmitteln-fehlen-bis-zu-40-ihrer-wichtigen-naehrstoffe&catid=20&lang=de&Itemid=316
    5. https://www.scientificamerican.com/article/soil-depletion-and-nutrition-loss/
    6. Symposium „Wie sinnvoll sind Nahrungsergänzungsmittel?“, 123. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM), 29.4.2017, Mannheim.
    7. https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:32012R0432&qid=1403863040750&from=DE

    In der Regel dauert der Versand 2-3 Tage

    In dem Glascontainer sind 60 Kapseln enthalten. Bei richtigem Verzehr hält sich Her Biotics also zwei Monate.

    Mehr aus der Her Health Produktserie

    • Mikronährstoff-Paket für Haut und Haare von FEMNA
    • Femna hormone balance bundle
    • FEMNA Her Comfort Mikronaerstoffe für die Blase
    • FEMNA Her Biotois Nahrungsergänzung mit Prä und Probiotica
    Scroll to Top