DHEA – Kurz erklärt

Dehydroepiandrosteron (DHEA)⁠…

…gehört zur Gruppe der männlichen Sexualhormone, wird aber von beiden Geschlechtern hauptsächlich in der Nebennierenrinde gebildet (In geringen Mengen entsteht DHEA in Gliazellen im Gehirn, im Hoden und den Ovarien)⁠⁠.

Die Bildung von DHEA wird durch das Hormon ACTH stimuliert. ⁠⁠DHEA ist eine Vorstufe von Testosteron. Die Biosynthese von DHEA findet durch eine Umwandlung von Cholesterin statt⁠

Der DHEA- Spiegel ist abhängig von der Tagesrhythmik und dem Lebensalter. Ab dem 25. Lebensjahr nimmt die DHEA Produktion kontinuierlich ab. Verminderte DHEA-Werte können zu Einschränkungen der Leistungsfähigkeit und des Hormonstoffwechsel führen.⁠

Wirkung von DHEA

  • Prohormon für weitere Sexualhormone⁠
  • verstärkt Lipolyse (Fettverdauung)⁠
  • Verbesserung der Immunabwehr ⁠
  • Optimierte Stoffwechselregulation⁠
  • Erhöhte Stresstoleranz ⁠
  • Prävention kardiovaskuläre Erkrankungen ⁠
  • Regulation des Körpergewichts ⁠
  • Antagonist (Gegenspieler ) von Cortisol

Symptome für niedrige DHEA:⁠

Altersflecken, trockene und dünne Haut, sprödes und trockenes Haar, Antriebsschwäche, Angstzustände, verminderte Stresstoleranz, wenig Behaarung im Achsel- und Schambereich sowie verminderte Libido. ⁠

Lies hier unseren Artikel zu Cortisol: Dem Gegenspieler von DHEA

Quellen: 

Buch “Perioden-Werkstatt” von Lara Briden

https://www.medivere.de/shop/index.php

“Die Wahrheit über Hormone” Buch von Alexander Römmler