Live-Sprechstunde Zyklus, Periode, Pille

Wie verläuft ein Zyklus? Warum ist die Pille nicht für junge Frauen geeignet? Welche Möglichkeiten zur Verhütung gibt es noch? In dieser Live-Sprechstunde geht Hannah auf diese Themen ein und beantwortet zusätzlich eure Fragen!

Shownotes

Folge FEMNA auf Instagram: @femnahealth

Erwähnte Produkte:

Transkription der Live-Sprechstunde

[00:00:07.870]
Hallo. Herzlich willkommen bei einer neuen Sprechstunde. Mein Name ist Hannah. Ich bin bei FEMNA. die medizinische Leitung. Und heute geht es um das Thema Periode, Pille und Zyklus. Und wir haben einige Fragen von euch dazu bekommen, die ich euch später beantworten werde. Und zunächst werde ich aber auch ein bisschen was erzählen zum Thema erste Periode Zyklus generell und Pille. Gerade auch die Einnahme der Pille bei jüngeren Frauen. Und wie immer wird diese Live Sprechstunde gespeichert. Ihr könnt das also auch im Nachhinein gerne noch angucken oder auch teilen weiterschicken an Leute, die das interessieren könnte. Ihr könnt gerne während der Sprechstunde hier eure Fragen in die einfach mir kommentieren und dann werde ich die vielleicht beantworten, soweit das reinpasst. Es dürfen gerne Fragen rund um den Zyklus, rund um die hormonelle Balance sein. Beschwerden, die ihr damit habt, was ihr schon immer mal fragen wolltet, auch zum Thema Pille und Periode. Also scheut euch nicht. Hm, ja, ich fang erst mal damit an zu erzählen, wie das eigentlich so abläuft bei der ersten Periode, was sich im Körper verändert und wie ein normaler Zyklus auch aussehen kann.

[00:01:25.720]
Bevor ich dann zum Thema Pille komme und auch zu den Fragen Ja, ich habe noch mal ein bisschen recherchiert, wann eigentlich Mädchen oder Menschen mit weiblichem Körper in Europa so die erste Periode bekommen. Und das ist normalerweise zwischen dem 10. und dem 16 Lebensjahr. Es gibt natürlich auch Ausreißer nach unten und nach oben. Einige sind schon mit neun oder acht Jahren sogar dabei, andere erst mit 17. Auch das ist völlig in Ordnung. Die Körper sind einfach unterschiedlich aufgestellt. Das ist ein bisschen genetisch bedingt, hat aber auch was mit der Ernährung zu tun und auch mit Umwelteinflüssen. Dieses Alter, der mit der ersten Periode hat sich in den letzten 100 Jahren ziemlich nach vorne verschoben und bis zu zwei Jahre durchschnittlich. Und das liegt einfach daran, dass wir uns mittlerweile ganz anders ernähren. Viel Protein reicher, es gibt viel mehr, also ein Überangebot auch teilweise an Nährstoffen. Allerdings nicht unbedingt immer an allen, die wir auch brauchen. Aber dazu komme ich noch. Ja, und gleichzeitig gibt es hier mittlerweile ja viele Umwelteinflüsse, die im Körper auch östrogenartig, also hormonartig wirken können.

[00:02:40.750]
Da habe ich schon oft was dazu gesagt. Das werde ich heute bestimmt auch wieder tun, weil es so ein wichtiges Thema ist. Und diese Stoffe, die wir zum Beispiel als Weichmacher in den Körper aufnehmen und die dann eben so ähnlich wie unsere körpereigenen Hormone wirken, die beschleunigen eine solche Entwicklung natürlich auch und können auch dazu führen, dass früher die Periode heutzutage eintritt. Aber es ist so ein Sammelsurium an Faktoren und alles zusammen entscheidet dann, wann ein Mädchen oder ein junge Personen mit weiblichen Körper ihre erste Periode bekommt. Es ist ganz normal, dass diese erste Periode dann noch mal oder dass die Periode allgemein die Zyklus noch ganz schön lange braucht, um sich einzuspielen. Man sagt, so 1 bis 2 Jahre dauert das eigentlich, ich würde sagen sogar mindestens, bis sich eine gewisse Regelmäßigkeit bei den meisten eingestellt hat, weil die hormonelle Situation, die ist natürlich in dem Alter noch nicht fertig. Der Körper reift ja weiter in den nächsten Jahren und eigentlich ist man erst mit ungefähr 18 Jahren auch hormonell ausgereift und das ist schon mal wichtig, sich zu merken, auch für das Thema mit der Pille.

[00:03:54.910]
Denn heutzutage wird ja schon sehr vielen, auch sehr jungen Mädchen die Pille verschrieben. Das hat natürlich durchaus auch Folgen für die spätere Zeit. Genau diese körperliche Reife, die geht dann noch einige Zeit weiter. Also keine Panik, wenn jetzt einige junge Frauen vielleicht auch zugucken, die sich noch nicht so sicher sind, wie das mit der Periode eigentlich so bei ihnen funktioniert, wie der Zyklus so normal ist. Also es darf durchaus unregelmäßig sein in den ersten Jahren. Auch die Stärke kann unterschiedlich sein. Auch die Intensität zum Beispiel von Schmerzen kann sehr unterschiedlich sein. Das ist alles völlig normal und braucht einfach so seine Zeit. Für den Körper ist es ja auch noch neu. Ja, der Zyklus, der ist ja nicht nur die Periode, sondern unser Körper ist ja im ganzen Verlauf eines Zyklus verschiedenen Hormonen ausgesetzt oder produziert verschiedene Hormone, die uns beeinflussen. In unseren Stimmungen auch, aber auch natürlich in unserer körperlichen Leistungsfähigkeit und besteht eben nicht nur aus dieser einen Blutung. Deswegen gehe ich noch mal kurz einen Zyklus. Das war nämlich auch eine Frage, die uns erreicht hat.

[00:05:10.510]
Wie verläuft der normale Zyklus? Ich fange mal an mit der ersten Zyklus Hälfte. Also wenn eine Blutung gerade stattgefunden hat, dann befindest du dich eigentlich schon in der ersten Zyklus Hälfte des neuen Zyklus. Also der erste Zyklus Tag ist im Grunde der erste Tag der Blutung, weil hier wird dann in den ersten Tagen der Periode schon wieder der Östrogenspiegel langsam erhöht. Also der Körper schüttet schon wieder mehr Östrogene aus und das sind die Hormone, die dann im späteren Verlauf dieses Zyklus auch den Eisprung mit auslösen. Das Ganze wird aber auch noch vom Gehirn, genauer gesagt aus der Hypophyse, der Hirnanhangsdrüse mitgesteuert, die auch Hormone ausschüttet. Und in dieser ersten Zyklus Phase bis zum Eisprung, also erste Zyklus Hälfte, sagen wir mal, da steigt dieser Östrogenspiegel immer weiter an, das ist eigentlich eine Phase, wo die meisten Frauen sich recht leistungsfähig fühlen, sich wohlfühlen, im Körper fühlen, fit sind und hier eher weniger Beschwerden auftreten. Dann kommt es in der Zyklus Mitte zu dem Eisprung selbst. Das ist dann der Zeitpunkt, wenn ein Ei ausgereift ist und springt.

[00:06:32.230]
Es reifen aber einige Eier, sogenannte Follikel heran in der ersten Zyklus Hälfte und das am weitesten entwickelte Ei, das dann fertig ist zum Springen. Das springt dann auch zum Eisprung und dieses Ei ist relativ groß. Ich dachte früher immer, das wäre eine Mini Zelle, aber die kann bis zu zwei Zentimeter groß sein. Das ist die größte Zelle im menschlichen Körper, wenn ich das richtig erinnere. Aber ich habe das mal so gelesen und fand es super spannend. Und es erklärt auch, warum bei einigen Frauen der Eisprung durchaus schmerzhaft sein kann. Denn das Ding ist gar nicht so klein und muss jetzt vom Eierstock durch den Eileiter in die Gebärmutter wandern, hat also einen Weg vor sich. Und das ist dann bei dem Durchmesser gar nicht so verwunderlich, dass das die Frau vielleicht auch spürt durch ein Ziehen in dem entsprechenden Eierstock. Also so ein seitlicher Schmerz, das kann so ein typischer Eisprung Schmerz sein. Bei manchen Frauen geht das sogar mit einer kleinen Blutung einher. Es sind nicht viele, aber das gibt es durchaus. Da baue ich mir gerade eine Frage ein, weil sie passt da gerade.

[00:07:42.880]
Ich habe während meines Eisprungs immer Nachblutungen 5 bis 10 Tage etwa. Was bedeutet das? Also eine Eisprung Blutung. Das ist eigentlich nur eine kleine Schmierblutung oder eine kleine auch hellrote Blutung zurzeit des Eisprungs selbst, wenn eine Blutung danach eintritt und auch länger anhält, so wie jetzt in der Frage beschrieben. Das wäre für mich auf jeden Fall ein Grund, das mal bei der Frauenärztin abklären zu lassen, denn es kann auch andere Gründe haben, dass hier eine Blutung stattfindet, wie ein Myom, zum Beispiel, Veränderungen an der Gebärmutter. Das würde ich auf jeden Fall abklären lassen. Es kann aber auch eine hormonelle Ursache haben und zum Beispiel mit einem sehr niedrigen Progesteronspiegel einhergehen. Aber dazu komme ich später noch. Jetzt erst mal zurück zum Zyklus selbst. Wie waren beim Eisprung stehen geblieben. Also das Ei ist gesprungen, es macht sich auf den Weg. Es ist jetzt etwa ungefähr zwölf Stunden Befruchtung fähig, also ein relativ kleiner Zeitraum. Trotzdem sind wir Frauen länger als diesen Zeitraum fruchtbar, weil wenn Geschlechtsverkehr stattgefunden hat und Sperma im weiblichen Körper verbleibt, dann kann es durchaus sein, dass diese Spermien einige Tage überleben und dadurch auch noch eine Schwangerschaft eintreten kann.

[00:09:07.870]
Also das kann sogar bis zu einer Woche vorher sein, im Einzelfall. Also Vorsicht, das fruchtbare Fenster ist etwas länger, aber befruchtungfähig ist das Ei eben nur diese Zeit. Und ja, weiterhin gibt es noch einige Anzeichen, wann von denen wir ablesen können, dass der Eisprung bevorsteht. Der Ausfluss der verändert sich, nämlich der sogenannte Zervixschleim, der ist so ungefähr 1 bis 2 Tage vor dem Eisprung sichtbar. Und das ist dieser Schleim, von dem habt ihr vielleicht auch schon mal gehört, dass sich das verändert. Der wird dann so dünnflüssig wie Eiweiß, eigentlich so ein bisschen Faden ziehend, und es ist auch etwas mehr als sonst. Das ist der typische Zervixschleim, den viele Frauen auch kennen, als das Zeichen, was auch ankündigt, dass du jetzt fruchtbar bist. Diese Anzeichen haben wir natürlich nicht unter Einnahme der Pille. Dazu komme ich auch noch, dass es nur bei einem natürlichen weiblichen Zyklus der Fall. Und nach dem Eisprung gibt es dann die zweite Zyklus Hälfte bis zum Eintreten der Blutung. Beide Hälften sind ungefähr 14 Tage lang, aber das ist wirklich ein reiner Richtwert.

[00:10:28.220]
Also die Länge des Zyklus ist super unterschiedlich von Frau zu Frau, die kann 24/25 Tage sein, die kann auch 33 oder 34 Tage sein. Also macht euch bitte keine Sorgen. Das ist auch normal, dass sich das verändert. Die wenigsten Frauen haben wirklich immer einen 28 Tage Zyklus. Das ist wirklich eher die Ausnahme. Nur wenn der Zyklus noch länger ist als die 36 Tage, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Eisprung stattgefunden hat, recht gering. Und bei noch längeren Zyklen oder sehr, sehr unregelmäßigen Zeiten ist es ein Hinweis darauf, dass hormonell etwas noch nicht in Ordnung ist oder vielleicht auch gerade erst dabei sich einpendeln. Das kommt dann sehr auf den Einzelfall an. Ja, und in der zweiten Zyklushälfte, da steigt jetzt ein anderes Hormon an, das Progesteron. Das ist das wichtigste Hormon in der zweiten Zyklus Hälfte. Das ist eigentlich dafür zuständig, dass sich ein befruchtetes Ei auch in der Gebärmutter einnisten kann. Und wenn das nicht der Fall ist, dann sinkt dieser Progesteron Spiegel zum Ende der zweiten Zyklus wieder ab und läutet damit die Blutung ein.

[00:11:39.320]
Ja, und in dieser zweiten Hälfte, da berichten viele Frauen, dass es ihnen nicht unbedingt so gut geht. Da gibt es so die verschiedensten PMS Symptome, die auftreten können. Das kann von Verstimmungen und Unwohlsein aufgetrieben, das Gefühl bis hin zu Brustschmerzen, Bauchschmerzen, Schmierblutungen eigentlich ganz, ganz, ganz viel sein. Das ist meistens eine Folge von einem zu niedrigen Progesteronspiegel. Ja, und wenn diese Hälfte abgeschlossen ist, dann geht ein neuer Zyklus los. Dann setzt die Blutung ein, wenn keine Befruchtung stattgefunden hat. Das ist für den Körper jetzt das Zeichen, die aufgebaute Gebärmutterschleimhaut, die das habe ich noch gar nicht erwähnt, die wird in der ersten Zyklus Hälfte unter dem Einfluss des Östrogen aufgebaut, damit es dann für ein befruchtet es schön kuschelig ist. Und wenn eben keine Schwangerschaft eingetreten ist, dann wird diese Schleimhaut wieder mit der Blutung abgestoßen. Das Blut ist also gar kein Blut, wie aus einer Wunde, wie wir es sonst kennen, sondern es ist eine Mischung aus Schleimhautfetzen, Blut, verschiedene Bestandteile des Blutes.

[00:12:49.790]
Also das kann durchaus auch ein bisschen klumpiger sein, auch das ist total normal, kann auch ein bisschen dunkler sein, hat auch was mit dem Hormonspiegel zu tun, welche Farbe das Blut annimmt und wie viel es ist. Also hier ist eine große, große Bandbreite völlig normal. Ich finde immer so als Richtwert, es ist das normal, womit du dich wohlfühlst. Es gibt auch Frauen, die haben eine starke Blutung und kommen damit völlig gut zurecht. Dann ist das gar kein Problem. Wenn du selber das Gefühl hast, irgendwas ist hier noch nicht so richtig in Ordnung, also diese PMS Symptome, das es kann sein, das beeinträchtigt mich. Die Schmerzen beeinträchtigen mich. Dann ist es immer ein Zeichen dafür, sich darum zu kümmern. Aber solange es dir gut geht, erst mal kein Problem. Ich gebe dem Körper auf jeden Fall auch viel Zeit sich ein zu pendeln. Ich spreche jetzt aber ganz bewusst über den Zeitraum ab der ersten Periode, also für die ersten Jahre. Bei einer etwas älteren Frau, die jetzt über längere Zeit keine Periode hat.

[00:14:00.760]
Das macht natürlich auch keine Beschwerden, ist aber durchaus ein Zeichen dafür, dass hormonell etwas nicht in Ordnung ist und man sich auch drum kümmern sollte, wenn es keine Beschwerden gibt. Dass nicht zu vergessen. So, das war so ein kleiner Abriss zum Thema erste Periode und Menstruationszyklus wie der abläuft. Ich hoffe, ich habe alles wichtige erst mal erwähnt. Ihr dürft natürlich auch zwischendurch eine Frage stellen, wenn euch etwas unklar ist oder ihr etwas genauer haben wollt. Immer sehr gerne. Ja, jetzt kommt natürlich noch ein großes Thema mit rein, nämlich die Pille. Weil sobald wir fruchtbar sind, spielt ja häufig das Thema Verhütung eine Rolle. Aber die Pille wird ja auch sehr häufig therapeutisch verschrieben. Also bei Beschwerden aller Art, seien es Schmerzen, aber auch PMS Symptome. Ist es häufig das Mittel der Wahl. Hier würde ich gerne noch erwähnen, dass Zyklusbedingte Regelschmerzen nur im kleinen Umfang für mich als normal zählen. Also was bedeutet ein Ziehen während der Periode? Leichte Krämpfe, die aber gut mit einer Wärmflasche in Griff zu kriegen sind und mit Hinlegen Pausen machen.

[00:15:19.840]
Das ist völlig im Rahmen. Aber alles, was darüber hinausgeht, also stärkere Schmerzen, die nur mit Schmerzmitteln zu auszuhalten sind, oder wenn du das Gefühl hast, es ist richtig aus, dann solltest du genauer hingucken. Das sind immer auch Anzeichen dafür, dass etwas hormonell vielleicht nicht in Ordnung ist oder du einfach noch anders auf deinen Körper eingehen solltest. In dieser Zeit mit mehr Ruhe, mehr Pausen. Dass diese Regenerationszeit auch wirklich für den Körper gegeben ist. Ja, das ist einfach ein wichtiges Thema, weil sehr, sehr viele Frauen rennen jahrelang mit starken Schmerzen rum und werden immer nur vertröstet, dass das halt dazugehört. Das sehen wir bei FEMNA überhaupt nicht so, wir haben einfach schon sehr gute Erfahrungen gemacht mit der Naturheilkunde. Da ist ja einiges, was man machen kann. Und natürlich ganz vorneweg Immer den Hormonspiegel angucken. Was ist denn überhaupt los? Es ist nicht bei allen Frauen gleich und es ist auch einfach nicht normal, jedes Mal solche Schmerzen zu haben. So, aber jetzt wirklich zum Thema Pille. Ja, die Pille wird seit Jahrzehnten auch schon sehr jungen Frauen verschrieben.

[00:16:33.640]
Auch ich bin damals so zu diesem Thema gekommen. Ich habe auch schon mit 13 die Pille verschrieben bekommen, weil oh Wunder mein Zyklus noch sehr unregelmäßig war. Völlig normal aber weiß ich heute wusste ich damals leider nicht. Und sehr häufig wird die Pille auch wegen schlechter, also schlechter in Anführungsstrichen Haut verschrieben mit dem Versprechen, dass die sich bessert. Natürlich auch ein günstiger Grund, das zu nehmen, weil viele junge Frauen ja auch sehr darunter leiden, dass Entwicklungsbedingt sich die Haut auch verändert. Aber jetzt kommt das große Aber. Leider ist von der Einnahme der Pille in jungen Jahren aus meiner Sicht nur abzuraten. Denn die Pille und die Einnahme der Pille stellt einen sehr großen Eingriff in den körpereigenen Hormonhaushalt da. Sie unterbricht die körpereigene Hormonproduktion. Gerade zu einem Zeitpunkt, wo die noch in der Entwicklung ist. Es ist ja noch nicht ausgereift und etwas, was gerade erst anfängt, einen eigenen Rhythmus zu finden, schon wieder zu stören. Das ist super schade, denn das führt häufig in späteren Jahren dazu, dass sich verschiedenste hormonelle Beschwerden einstellen.

[00:17:50.640]
Ich will ja auch keine Angst machen in dem Sinne, ich will wirklich aufklären darüber, weil ich schon so viele Frauen in meiner Praxis hatte und hier auch in den FEMNA Beratungen immer mal wieder, die einfach traurig darüber sind, dass sie das nicht früher wussten, was die Pille mit ihrem Körper machen kann, nicht muss. Natürlich, es gibt natürlich auch viele Frauen, die die Pille gut vertragen und die später auch nicht unbedingt deshalb Probleme haben. Aber bei vielen halt schon. Und nicht immer weiß man auch, dass es von der Pille kommt. Also ich kann für Frauen, die noch nicht eine vollständige Reife erreicht haben, hormonell gesehen die Pille überhaupt nicht empfehlen. Und auch dann, also ab 18 Jahren, nur wirklich mit Bedacht oder wenn, sagen wir mal, die persönliche Situation irgendwie nichts anderes zulässt. Also ich habe schon junge Frauen erlebt, die einfach so große Angst davor hatten, schwanger zu werden, dass das viel schlimmer für sie war, als alles, was jetzt mit der Pille vielleicht einhergeht. Das muss man immer für sich selbst abwägen.

[00:18:52.480]
Letztendlich. Aber es gibt ja auch auch in jungen Jahren die Möglichkeit, anders zu verhüten. Zumal die Pille ja auch nicht vor übertragbaren Geschlechtskrankheiten schützt. Deswegen sind Kondome hier eigentlich einfach das Mittel der Wahl, solange auch noch kein richtig regelmäßiger Zyklus da ist. Denn wenn ein richtig regelmäßiger Zyklus da ist, dann kann die Frau oder das Mädchen auch lernen, den Zyklus zu beobachten und herauszufinden, wann ihre fruchtbare Zeit ist. Und nur dann auch wirklich zu verhüten in einer festen Partnerschaft wegen den Geschlechtskrankheiten und so ansonsten kann ich einfach das Kondom sehr empfehlen für die junge Frau. So leid es mir tut. Die anderen Möglichkeiten, die es für junge Frauen in festen Partnerschaften auch noch gibt, sind die Kupferkette oder der Kupferball. Das sind Methoden wo eine kleines Kupfer Element in die Gebärmutter eingesetzt wird und diese Kupfer Ionen verhindern, dass die Spermien weiterkommen können. Das ist auch eine hormonfreie Verhütung Möglichkeit. Allerdings ist es trotzdem ein Fremdkörper im Körper. Nicht für alle Frauen zu empfehlen. Also da braucht es auch noch mal ein paar Infos dazu.

[00:20:12.910]
Aber ich kann jetzt nicht auf alles eingehen, da haben wir nicht die Zeit dafür. Aber das ist auch eine Methode, die bei manchen Frauenärzte auch schon für Jungfrauen Verwendung findet. Ja, dann gibt es noch das Diaphragma! Auch das ist eine Methode, die sehr sicher ist, wenn die Anwendung richtig erfolgt. Das ist eine kleine Silikon Kappe, die eingeführt wird vor dem Geschlechtsverkehr und über dem Muttermund liegt und die auch noch mit einem Spermien abtötenden Mittel versehen wird. Das ist auch eine Methode, die ich sehr gut finde. Aber das muss eine Frau auch erst mal lernen richtig einzuführen, zu testen Wo sitzt mein Muttermund? Das unbedingt sich mal zeigen lassen bei der Frauenärztin. Es gibt auch viele Frauenärzte, die mittlerweile Mädchen Sprechstunden eingeführt haben. Genau für solche Zwecke. Also um erst mal den Körper kennenzulernen, den Zyklus kennenzulernen und auch über Verhütungsmethoden für junge Frauen zu informieren. Das kann ich euch auch sehr ans Herz legen. Also hier ist wirklich das A und O. Informiert euch gut, was zu euch passt.

[00:21:19.300]
Lernt euren Körper kennen. Beobachtet euren Zyklus, also macht euch damit vertraut. Und ihr werdet einfach dadurch ein gutes Körpergefühl bekommen und auch schnell wissen, was für euch auch Verhütung technisch vielleicht passen könnte. Ich habe es kurz angeschnitten, es gibt die Barriere Methoden wie Kondom oder Diaphragma. Es gibt die eingesetzten Methoden, die in die Gebärmutter eingesetzt werden, wie die Kupferkette oder Kupferkette, Kupferspirale. Nicht alles ist da für junge Frauen auch empfehlenswert. Und dann gibt es natürlich noch einige Hormone, also mit Hormonen behandelnde Verhütungsmethoden. Dazu zählt auch die Hormonspirale. Da möchte ich noch ein Wort zu sagen. Oder der Nuvaring. Denn das sind Methoden, die häufig angepriesen werden damit, dass sie nur lokal Hormone abgeben und dadurch nicht so schädlich sind für den Körper. Das stimmt einfach nicht, denn diese Methoden geben auch Hormone ab, die in den Blutkreislauf natürlich gelangen. Wie kann es anders sein? Und dann sind diese Methoden genauso systemisch wie die Pille auch und auch mit vielen Nebenwirkungen häufig einhergehend. Also auch da von Frau zu Frau super unterschiedlich, aber wirklich nicht ohne.

[00:22:39.280]
Also kann ich leider auch nicht empfehlen. Und noch ein Hinweis oder eine Info, die ich wichtig finde, die auch viele gar nicht wissen Es ist nicht gut, zwischen verschiedenen hormonellen Methoden zu wechseln. Also ich muss sagen, in meiner bisherigen Laufbahn mit Frauen mit hormonell bedingten Beschwerden waren diejenigen am stärksten betroffen, die über einen längeren Zeitraum verschiedene hormonelle Verhütungsmethoden benutzt haben, also verschiedene Pillen ausprobiert haben, dann vielleicht noch den Nuvaring oder die Mirena Hormonspirale hatten. Das ist eigentlich so für den Körper am ungünstigsten. Trotzdem Wenn ihr euch für eine Pille entscheidet, ist es wichtig, dass es auch eine Pille ist, die euer Körper gut verträgt. Auch da es nicht die eine Pille für alle die gleiche. Da gibt es verschiedene hormonelle Zusammensetzungen. Auch hier lass dich unbedingt gut von deiner Frauenärztin beraten und gut beraten bist du dann, wenn du dich gut beraten fühlst. Also wenn du deine Fragen stellen kannst, wenn dir alles erklärt wird, wenn immer auch Alternativen mit gezeigt werden. Das sind einfach für mich so Punkte, wo ich dann sagen würde, da, da fühle ich mich gut aufgehoben.

[00:23:56.000]
Ja, jetzt will ich aber auch noch zu den Fragen kommen. Oder vielleicht komme ich hier auch noch welche. Mal gucken. Jetzt habe ich was zum Zyklus erzählt, zur Pille und Verhütung. Jetzt haben wir noch eine Frage zum Eisprung: Zum Eisprung fühle ich mich jedes Mal wie krank. Und jetzt? 3 bis 4 Tage vor der Periode ebenfalls. Ja, also wie ich vorhin schon gesagt habe, so Beschwerden, die immer wieder auftreten und die dich wirklich beeinträchtigen, die gehören immer genauer angeguckt. Es ist also nicht normal, sich jeden Monat krank zu fühlen. Und meistens geht es eben mit hormonellen Abweichungen oder hormonellen Veränderungen einher. Abweichungen klingt ein bisschen doof. Und gerade wenn du dich auch zum Eisprung krank wie krank fühlst, würde ich einen genaueren Blick auf den Hormonhaushalt wagen. Das ist ja die Antwort, die wir hier bei FEMNA sehr oft geben. Aber das ist eben der erste Schritt. Wenn Beschwerden da sind, erst mal zu gucken, was ist eigentlich genau im Körper los? Und dafür haben wir ja die Hormon Tests bei uns im Shop.

[00:25:07.130]
Dann aber immer gerne auch mit in Verbindung einer Beratung. Denn der Hormon Test, der zeigt zwar erst mal was ist gerade los im Körper, aber für die Interpretation braucht es natürlich dann ein bisschen mehr Hormone Fachwissen. Und es sind auch nicht nur die Werte auf dem Papier wichtig, sondern natürlich auch deinen Bericht dazu, also das, was du der Beraterin erzählen kannst, sodass sie dir dann genau sagen kann, was eigentlich da vielleicht an Zusammenhängen los ist und wie du dann auch damit umgehen kannst und was du selber tun kannst, damit die Hormone in eine bessere Balance kommen und die Beschwerden auch verschwinden oder zumindest besser werden. So, also da würde ich auf jeden Fall genau hingucken. Und klassisch eben alle Symptome, die direkt vor der Periode auftreten, gehören zum Thema PMS und gehören zum Thema Progesteronmangel im weitesten Sinne. Jetzt kommt hier gerade eine Frage rein. Da bin ich ja mal gespannt, ob ich die richtig verstehe. Kennen Sie sich mit dem Medizinrat aus? Also ich kenne das Medizinrat aus schamanistischen Heilweisen und daher kenne ich es auch ein bisschen selbst.

[00:26:21.170]
Aber ich arbeite zum Beispiel nicht unbedingt damit, weil ich da keine weitere Ausbildung drin habe. Aber ich finde das super spannend. Aber da kann ich jetzt nicht viel zu erzählen, denn das geht so ein bisschen über das Thema hinaus. Ja, genau. So, ich gehe mal zurück zu den Fragen. Die noch. Ja, okay, das meinte ich ja. Also ich kenne einige Heilpraktikerin, die durchaus im Rahmen von Schamanismus damit arbeiten. Und Schamanismus, das klingt jetzt so total far out, sozusagen. Aber das sind ja einfach traditionelle Weisen, auch aus anderen Kulturen, die super hilfreich sein können, wenn das im Einzelfall passt. Es ist allerdings nicht, womit wir hier bei FEMNA arbeiten. Wir arbeiten mit der laborbasierten Diagnostik, wir arbeiten mit Pflanzen in den Beratungen, auf Wunsch auch mit Homöopathie. Da fragen wir immer nach mit verschiedensten Tinkturen, Präparaten, die wir einfach in der naturheilkundlichen Praxis einsetzen und teilweise auch mit Anwendungen von außen, also zum Beispiel Leberwickel oder Sitzbäder. Es fehlt mir noch ein Satz oder so was sind auch Dinge, die wir empfehlen, wenn das passt.

[00:27:33.900]
So zurück zu unseren Fragen. Kann ich Symptome, die beim Absetzen der Pille auftreten können, vorbeugen oder entgegenwirken? Ja, ein wichtiges Thema, weil ganz viele Frauen, die hier zu FEMNA kommen, haben die Pille abgesetzt oder haben das vor. Und es ist sinnvoll, den Körper dabei zu unterstützen. Gerade wenn vielleicht auch schon sehr lange die Pille genommen hast, dann ist das erst mal ein ganz natürlicher Entgiftungsprozess, der auch von selbst einsetzt. Der Körper wird dann einfach diese Fremdhormone wieder loswerden, mithilfe der Leber zum Beispiel und des Darms auch. Und du kannst aber deinen Körper gerne darin unterstützen, indem du zum Beispiel mit Tees arbeitest. Die entgiften, wirken wie mit Schafgarbe, mit Brennnessel, mit bitter Kräutern. Also das ist so eine Möglichkeit. Die andere Möglichkeit ist, oder eine zusätzliche, auch sehr empfehlenswerte Möglichkeit ist, die Mikronährstoffe im Körper wieder aufzufüllen, weil leider die Pille dafür bekannt ist, dass sie ein Mikronährstoffräuber ist. Es macht also sehr viel Sinn, die Mikronährstoffe Depots wieder aufzufüllen, damit der Körper dann auch alle Bausteine hat, die für den Hormonhaushalt wichtig sind.

[00:28:52.940]
Wir haben dazu einen ganz tollen Artikel zum Thema Pille absetzen. Den werde ich euch mit in den Titel, also in die Beschreibung mit reinschreiben, für die, die das genauer interessiert, weil das ist noch mal so ein Thema für sich. Da haben wir auch schon mal Live Sprechstunde dazu gemacht. Die könntet ihr auch noch mal angucken, die findet ihr ein bisschen weiter bei uns unten im Feed und ich verlinke euch aber auch den Artikel dazu. Aber auf jeden Fall kann man hier gut dem Körper Unterstützung geben. Ansonsten gilt es einfach auch Geduld haben. Viele Abgesetzten heißt nicht Zyklus kommt sofort zurück. Das kann eine Weile dauern. Es kann auch eine ganze Weile dauern, bis auch wenn wieder eine Periode eintritt und ein Zyklus am Laufen ist, bis das wieder regelmäßig wird, bis alles wieder so richtig am Laufen ist sozusagen. Also gebt euch da bitte sechs Monate bis zwölf Monate Zeit. Wir empfehlen ja auch den Hormon Test nicht früher als drei Monate nach dem Absetzen durchzuführen, weil dann einfach noch alles durcheinander ist und erst wieder sozusagen von selbst versucht ins Lot zu kommen.

[00:30:01.970]
Da macht ein Hormon Test noch nicht so viel Sinn. Leider. Aber danach kann man mal gucken. Ist es normal, dass nach dem Absetzen der Pille die Periode weniger geworden ist. Das ist erst normal. Das liegt daran, dass deine körpereigene Hormonproduktion vielleicht noch etwas zögerlich ist. Das würde ich mal beobachten. Also solange der Zyklus eintritt und also relativ regelmäßig auch eine Periode eintritt, kann davon ausgegangen werden, dass auch ein Eisprung stattfindet. Und dann ist eine weniger starke Periode auch überhaupt nicht bemerkens- oder bedenkenswert. Aber es kann durchaus dadurch kommen, dass eben vielleicht über Jahre ein Fremdhormon den körpereigenen Hormonhaushalt gedeckelt hat und nach dem Absetzen erst mal ein bisschen braucht, bis es wieder anläuft. Also durchaus normal. Ja dann eine spannende Frage: Ist die Menstruation mit Pille echt oder könnte man die Pille auch einfach durch wegnehmen? Also erst mal die Periode ist nicht richtig echt. Also natürlich hast du wirklich eine Blutung, klar, aber sie ist nicht aufgrund des körpereigenen Hormons, der körpereigenen Hormonproduktion und des Zyklus zustande gekommen, sondern es ist im Grunde eine künstliche Blutung, die davon hervorgerufen wird, dass die meisten Antibabypillen diesen Zyklus sozusagen imitieren und auch unter dem Einfluss der synthetischen Hormone eine Gebärmutterschleimhaut auch aufgebaut wird.

[00:31:44.610]
Und in der Pillenpause, wenn dann eben nichts mehr zugeführt wird, wird die einfach wieder abgebaut und abgestoßen. Aber das hat nichts damit zu tun, dass ein Eisprung stattgefunden hätte. Das hat nämlich nicht stattgefunden. Also wenn du eine konventionelle Pille nimmst, die so wie die meisten eben den Eisprung unterdrückt, dann hat das mit einem weiblichen Zyklus eigentlich relativ wenig zu tun ist. Jetzt kann man dann bei dir sozusagen die Folge, dann könnte man ja auch einfach durchnehmen, wenn es gar keine echte Blutung ist. Jein also erst mal grundsätzlich nein. Das hat den Grund, dass, wenn eine solche Schleimhaut aufgebaut wird, sie auch irgendwann wieder abgebildet werden muss. Und wenn du jetzt die Pille durchweg nimmst, passiert zwar erst mal nichts Schlimmes, aber es kann sein, dass du dann irgendwann zwischen Blutungen bekommst und das ist einfach auch nicht gesund. Dass die Schleimhaut so lange so aufgebaut bleibt. Kann ich also gar nicht empfehlen. Es gibt natürlich auch mittlerweile Pillen, die werden von Hause aus so empfohlen, dass sie durchweg eingenommen werden.

[00:32:50.700]
Die sind dann aber etwas anders dosiert. Und bei den Pillen passiert es trotzdem sehr häufig, dass die Frauen mehr Schmierblutungen bekommen oder Zwischenblutungen bekommen. Also das klappt auch nicht immer so einfach. Ich kann es nicht empfehlen. Also wieder ich empfehle sowieso nicht die Pille. Abgesehen davon aber vor allem auch nicht die zum Durchnehmen. Also da habe ich schon echt blöde Geschichten mitbekommen und ich, ich finde es nicht empfehlenswert. Einfach aus dem Grund, dass da dauerhaft so eine aufgebaute Schleimhaut dann da sein kann. Das ist nicht gut. Also ich glaube, ich habe erklärt, warum ich es nicht gut finde. So, jetzt bin ich kurz abgelenkt gewesen. Eine Frage, die rein kam. Ich bin 23 und habe immer noch starke, stark unreine und empfindliche Haut. Wie gehe ich vor? Ja, da bist du glaube ich erst mal nicht alleine. Das geht ja ganz vielen Frauen so, auch mit Mitte 20 oder Anfang 20 noch, manche noch viel später. Da muss man im Einzelfall gucken, woran es liegt.

[00:33:54.340]
Also wenn das wirklich eine Akne ist, die auch noch hormonell bedingt ist, kann man sich den Hormonspiegel erst mal angucken. Wenn es einfach nur in Anführungsstrichen unreine Haut ist, vielleicht fettige Haut, aber auch sehr empfindliche Haut. Dann ist natürlich auch wichtig, die richtige Pflege zu finden und hier nicht ganz viel Wild herum zu probieren, sondern sich dann lieber einmal von einer guten Naturkosmetikerin beraten zu lassen. Aber da du die Frage ja hier stellst, vermute ich mal, dass es ein bisschen darüber hinausgeht und du dir vielleicht auch schon gedacht hast, dass das hormonelle Hintergründe haben könnte. Dann würde ich fragen Also wenn du jetzt in die Beratung kämst oder in die Praxis, dann würde ich dich natürlich fragen, ob du eine hormonelle Verhütung nimmst oder nicht. Und wenn nein, dann kann man sich den Hormonhaushalt im Test anschauen. Das kann zum Beispiel daran liegen, dass die männlichen Hormone zu hoch sind für dich, als dass deine Androgene hoch sind. Denn die sind mit dafür verantwortlich, dass auch Akne entsteht. Und dann würde man da schauen, wie kann man jetzt auch auf naturheilkundlichen Wege für mehr Balance sorgen?

[00:35:02.860]
Wichtig ist bei der Haut aber auch, immer auf den Darm zu gucken. Denn da gibt es einen ganz engen Zusammenhang und denn der da ist auch mit für die Entgiftung zuständig. Und wenn unsere Entgiftung, Organe wie der Darm, aber auch die Leber überlastet sind aufgrund von Alkohol, Nikotin, schlechter Ernährung, Umwelteinflüssen, dann entgiftet der Körper als nächstes über die Haut. Es ist also auch ein bisschen so ein Zeichen kann ein Zeichen dafür sein, dass die Mülleimer in Anführungsstrichen etwas voll sind und es günstig wäre, den Körper dahingehend zu unterstützen, dass die Entgiftung besser funktioniert. Über den Darm, über die Leber. Auch das geht Naturheilkundlichen sehr gut. Das wären so die Wege, wo ich erst mal draufgucken würde und dann je nachdem, was dabei rauskommt. Also ein erster Schritt wäre herauszufinden, ob diese Akne oder diese unreine, stark unreine Haut hormonell bedingt ist und sich dann den Darm genauer anzugucken. Ich hoffe, das beantwortet die Frage genau. So, dann komme ich mal zur nächsten Frage, die hier noch ist auf meinem Computer.

[00:36:10.060]
Was kann der Grund für starke Blutungen während der Periode trotz Einnahme der Pille sein? Wenn du das Gefühl hast, deine Periode ist auch unter der Einnahme der Pille sehr stark, dann kann es daran liegen, dass entweder die Pille schlecht dosiert ist für dich. Das wäre der wahrscheinlichste Grund, dass es eine Pille ist, die du nicht so gut verträgst. Wo der. Wo es vielleicht eine besser dosierte für dich gäbe, mit einem niedrigeren Östrogen in der ersten Zyklus Hälfte, also dem synthetischen Östrogen. Oder es spielt noch ein bisschen mit rein, dass auch dein körpereigene Hormonhaushalt sehr stark ist. Auch das kann mit reinfunken sozusagen. Und ich würde mir da tatsächlich auch die Ernährung mit angucken. Auch die kann dazu führen, dass sich die Blutung verändert. Aber das muss man sich leider auch wieder im Einzelfall angucken. Deswegen kann ich euch manchmal hier nicht so zufriedenstellende Antworten geben bei so speziellen Fragen. Aber ich würde jetzt allererst zuerst einmal mit meiner Frauenärztin darüber sprechen, ob diese Pille für mich die richtige Dosierung hat. Denn die Blutungen sollten eigentlich nicht so stark sein, dass du selber das Gefühl hast, dass sie da wirklich sehr stark sind.

[00:37:29.260]
Ja, vielleicht auch noch mal ein Wort zu: Was ist das? Starke Blutung? Das empfindet ja auch jede Frau ein bisschen anders. Aber wenn du häufiger als alle drei Stunden deine Hygiene wechseln musst, also wenn der Tampon durchsucht oder die Binde voll ist oder auch die Menstruationstasse sogar voll ist, das ist schon ein Zeichen dafür, dass es zu viel ist. So? Und die letzte Frage von heute. Vertrage leider keine Art von Pille, habe Endometriose und leide sehr stark unter meinem Zyklus. Ja. Das geht vielen Frauen so, die Endometriose haben, die nicht die Pille nehmen. Was nicht heißt, dass ich das unbedingt empfehle. Es ist auch wieder eine Einzelfallentscheidung sozusagen. Bei vielen Frauen geht es quasi für eine Zeit zumindest nicht anders, bis sie sich vielleicht entscheiden, sich noch mal ganz anders um die Endometriose zu kümmern. Wenn du selber schon die Erfahrung gemacht hast, du hast Endometriose Arbeit, verträgst die Pille aufgrund der starken Nebenwirkungen nicht, dann würde ich auch wieder vorschlagen, sich den Hormonhaushalt und ganz wichtig auch bei Endometriose den Darm mit anzugucken.

[00:38:40.700]
Da gibt es auch einen engen Link zwischen dem Darm und dem Hormonhaushalt und damit die Beschwerden einfach weniger werden können. Also ich kann dir überhaupt nicht versprechen, dass Endometriose sich heilen lässt, aber es kann durchaus passieren, dass mit einem guten Management der Endometriose, also das geht die Ernährung dann an, das geht den Lebensstil an, den Stresspegel, aber auch die Begleitung des Körpers mit naturheilkundlichen Präparaten kann durchaus hier eine Linderung erfahren werden von den Beschwerden. Und das würde ich auf jeden Fall angehen. Das kann sich total lohnen. Ja, also wenn da schon verschiedene Dinge ausprobiert wurden, dann ist häufig der nächste Schritt eben Hormon Test machen bei Endometriose auch gerne den großen Hormontest und dann den Darmtest eventuell auch, aber das kann man sich in der Beratung dann noch mal genauer angucken. Ansonsten ist es so, dass bei hormonell bedingten Beschwerden rund um den Zyklus also starke Regel, schmerzhafte Regel, PMS Symptome, kein Zyklus, also alles, was ganz direkt mit dem Zyklus zu tun hat. Da empfehlen wir immer erst mal den Hormon Test Basic, also den kleinen Test zu machen.

[00:39:57.660]
Da können wir schon erste Rückschlüsse ziehen auf die hormonelle Situation und das kann vielleicht auch schon ausreichen, wenn noch andere Symptome dazukommen, wie zum Beispiel Akne, Energielosigkeit, Schlappheit, Verdauungsbeschwerden. Dann sind vielleicht auch noch andere Tests oder der Hormon Test plus erst mal auch bei Endometriose bei PCOS. Da empfehlen wir den großen Test zum Anfang. So, jetzt komme ich mal, ich glaube, hier sind auch noch zwei Fragen. Ach ja, hier ist eine Frage, die. Ich auch noch gerne beantworten will. Was kann ich gegen meine Akne tun? Ich leide schon seit Jahren dran. In den zwei Jahren, als ich die Pille nahm, wurde meine Haut besser. Ich habe sie vor drei Jahren abgesetzt und dann ist sie wieder ausgebrochen, muss also hormonell bedingt sein. Das ist jetzt so eine ähnliche Frage, die ich eben schon mal hatte. Deswegen gehe ich da nur ganz kurz drauf ein. Vielleicht hast du ja auch schon aus der anderen Frage was mitgenommen. Also wenn du selber schon den starken Eindruck hast, dass es hier eine hormonell bedingt ist, dann gerne den großen Hormon Test machen, in Beratung gehen und dann die weiteren Schritte befolgen.

[00:41:11.000]
Denn dann lohnt es sich auf jeden Fall, das genauer anzugucken. So? Ich glaube, das war ich. Muss ich mich hier ein bisschen zurechtfinden? Das ist eine neue Funktion, dass ich so noch Fragen kriege, die nicht in den Kommentaren stehen. Okay. Aber das war die Frage auf. Ja, wir haben auch einen schönen Artikel zu Akne in unserem Blog. Den verlinke ich euch auch noch, weil die Frage einfach oft kommt. Und da gibt es ja schon auch noch ein paar Sachen, die ihr selber machen könnt. Wenn jetzt vielleicht gerade für euch der Hormon Test nicht in Frage kommt oder ihr es auch einfach erst mal noch selber versuchen wollt. Da haben wir auch ganz viele Tipps zusammengetragen, was du machen kannst. Ja, und wir werden auch. Ich glaube am 1. Juni oder auf jeden Fall Anfang Juni machen wir eine Live Sprechstunde zum Thema Akne und da werde ich auch mit einer Kollegin sozusagen von i+m Naturkosmetik. Die haben sich auch ganz viel mit dem Thema Akne beschäftigt und da wollen wir das mal so von außen und von innen angucken, sozusagen, denn da geht es ja schon auch um die richtige Pflege.

[00:42:21.250]
Aber die Pflege allein wird keine Akne komplett in den Griff kriegen. Deswegen ist da ganz, ganz wichtig, dass wir auch hinter die Kulissen gucken, auf den Darm, auf die Hormone. Und das mache ich dann in der Sprechstunde auch noch mal ganz speziell. Also da kommt noch was. Könnt ihr euch schon mal vormerken, falls euch das Thema Akne besonders interessiert. Jetzt kam hier noch eine Frage. Ich hoffe, ich kann es gleich sehen. Aha. Kannst du bitte noch was zu Hormonen Cremes sagen? Ja, kann ich gerne. Vielleicht kannst du mir noch ein bisschen genauer sagen, welche Hormon Cremes du meinst, weil es gibt ja verschiedenste. Also wir arbeiten zum Beispiel in der naturheilkundlichen Praxis bei FEMNA nur sehr bedingt. Wenn jemand in eine längere Begleitung kommt so, sonst machen wir das eigentlich eher nicht. Aber in der naturheilkundlichen Praxis arbeiten wir auch mit Hormon Cremes. Ich sag mal in Anführungsstrichen, das sind einfach ganz, ganz niedrig dosierte, das ist sogar eine homöopathische Potenz. D4. Da ist dann auch so ein bisschen was drin von einem Hormon.

[00:43:24.100]
Die werden dann als Präparate sozusagen verschrieben und können auch mit dabei helfen, das der körpereigene Hormonhaushalt wieder einpendelt, den also auf Trab bringt. Das wäre die naturheilkundlichen Variante. Und dann gibt es natürlich noch die Hormon Cremes, die auch von Frauenärztin verschrieben werden. Und die sind im Normalfall auch bioidentisch. Also das ist baugleich zu den körpereigenen Hormonen, aber die sind ganz anders dosiert. Die sind leider sehr hoch, meistens dosiert und werden auch oft nicht so gut begleitet. Also da ist der Gedanke manchmal ganz schön, dass man sagt okay. Progesteron Mangel. Wir führen jetzt Progesteron von außen zu. Geht aber schnell in ein Zuviel. Und das hat wiederum dann Folgen für den Hormonhaushalt, die nicht so schön sind, dass zum Beispiel die Hormone Rezeptoren unempfindlicher werden, dass eine Überdosierung stattfindet. Auch das kann Beschwerden mit sich bringen. Also das ist echt mit Vorsicht zu genießen. Da haben wir schon einige Frauen in der Beratung gehabt, die sehr erschüttert waren über ihren hohen Progesteron. Spiegel Nachdem Sie von Ihrer Frauenärztin Progesteron Creme verschrieben bekommen haben.

[00:44:38.770]
So, jetzt kam dann noch Nachsatz Mönchspfeffer und Yamswurzel. Da kann ich auch gleich noch was zu sagen. Genau. Also bei der Verwendung von Hormonen Cremes bitte unbedingt gut begleiten lassen. Das kann im Einzelfall total Sinn machen, aber muss ganz zart dosiert werden und muss passen und muss auch getestet werden. So Thema Yamswurzel und Mönchspfeffer. Ja eine Stunde zu machen. Münze Pfeffer ist ein Präparat, dass normalerweise als Kapseln gegeben wird. Das wird häufig gegeben bei PMS Beschwerden, aber auch bei langen Zyklen oder bei Ausbleiben der Periode. Weil das ist eine der wenigen Pflanzen, die eine echte Empfehlung hat zu sagen, auch nach den ärztlichen Richtlinien. Deswegen ist das häufig, wenn man jetzt zum Frauenarzt geht und sagt Ich habe PMS, aber ich will was Pflanzliches. Dann probieren Sie doch mal mit Pfeffer, weil das, das kennen die meisten noch ist aber wirklich nicht bei jeder Frau das Richtige. Das kann passen, muss aber auch überhaupt nicht. Deswegen. kann ich immer nur wieder betonen, wie wichtig es ist, sich da gut beraten zu lassen von einer Person, die sich hier wirklich gut auskennt.

[00:45:59.570]
Manche Frauenärzte können das natürlich auch, weil sie sich eigentlich weitergebildet haben. Bei vielen ist es aber nicht so im Spektrum einfach mit drin. Also kann man vielleicht auch nicht erwarten und jammern. Yamswurzelcreme ist auch ein Produkt was genommen wird bei PMS Beschwerden zum Beispiel, aber auch durchaus in den Wechseljahren. Das enthält eigentlich kein Hormon, was der Körper als solches erkennt, sondern eine Vorstufe, das sogenannte Diosgenin. Und das wird sehr unterschiedlich auch vertragen. Bei manchen Frauen wirkt das super und die werden ihre PMS Beschwerden gut los. Also da macht es richtig was, bei anderen eben nicht. Das auch manchmal ein bisschen was, was man ausprobieren muss. Auch hier würde ich aber nicht zur Selbstmedikation raten, sondern das gehört in erfahrene Hände. Kann ich leider nur so sagen, weil du letztendlich dann nur herumdoktern und das nicht einschätzen kannst. Und dazu muss man natürlich auch den Hormonen Test vorher eigentlich erst mal angucken. Was ist einfach bloß so? Aber an sich sind das natürlich tolle Pflanzen, die absolut ihren Platz haben in der Behandlung, wenn sie passen.

[00:47:12.390]
Ich noch mal, da kam noch ein Nachtrag. Ja, genau das war die Frage. Die kam jetzt doppelt. Mein linker Eierstock schmerzt seit Absetzen der Pille vom Eisprung bis Ende der Periode. Ist das normal? Hm? Ja. Also, ich will mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Ich weiß jetzt natürlich noch ein bisschen zu wenig zu deiner individuellen Situation, aber ich würde vom ersten Gefühl her sagen, ich finde es nicht normal, dass er die ganze Zeit schmerzt. Warum könnte der schmerzen? Es kann sein, dass der größer ist als normal, dass. Das kann wiederum eine hormonelle Grundlage haben. Das würde ich doch bitte mal beim Frauenarzt schildern oder bei der Frauenärztin. Vielleicht kann hier mal ein Ultraschall gemacht werden und sich der Eierstock genauer angeguckt werden. Es gibt manchmal Verwachsungen, Verklebungenn. Die machen auch Schmerzen. Aber da du sagst, es ist zyklisch, also immer in dieser Zeit Zyklus Hälfte, da liegt es doch nahe, dass es auch eine hormonelle Komponente gibt. Also ich würde im ersten Schritt das Frauenärzte abklären lassen, einfach um auszuschließen, dass hier nichts anderes noch mit im Spiel ist.

[00:48:24.370]
Und dann würde ich mir den Hormonen Test oder den Hormonspiegel im Speichel angucken und schauen, ob es hier eine Ursache dafür gibt. Aber ich würde es erst mal nicht als normal einschätzen. Ein dauerhafter Schmerz sollte eigentlich nicht der Fall sein. Der Eierstock, der darf gerne ein bisschen ziehen rund um den Eisprung, auch wenn es bis zu drei Tage geht oder so, das ist völlig im Rahmen, aber die gesamte zweite Zyklushälfte würde mir nicht so gefallen, sage ich mal. Ich noch mal zurück. Ob ich das. Das war die Frage, ob ich. Genau. So, jetzt haben wir noch so knapp zehn Minuten. Falls noch Fragen offen sind, dann haut sie einfach gerne raus. Ich überleg mal kurz, ob ich irgendwas vergessen habe. Ja. Ich glaube, ich habe die Themen soweit abgedeckt, die heute vorhanden. Ich sage euch gerne noch mal, dass ihr natürlich eure Fragen uns auch gerne bei Instagram als Direktnachricht schicken könnt oder als Email. Und die medizinischen Fachfragen, die kommen auch immer zu mir, da kriegt ihr direkt von mir auch eine Antwort.

[00:49:38.780]
Scheut euch da nicht, auch zu fragen. Zum Beispiel welcher Test ist für mich der Richtige? Was kann ich also? Bin ich mit diesen Beschwerden bei euch überhaupt richtig? Also solche Fragen sind immer herzlich willkommen bei uns. Ja, ich gebe euch mal noch ein Minütchen und dann machen wir für heute vielleicht Schluss. Ich verlinke noch die beiden Artikel gleich. Und genau die nächste Sprechstunde wird ja zum Thema Akne sein. Ich glaube, da ist keine mehr dazwischen. Aber wir sagen euch sowieso immer Bescheid. Genau. Ja. Wenn für heute erst mal keine Fragen mehr sind, dann bedanke ich mich sehr bei denen, die dabei waren und zugeguckt haben oder sich das Spiel vielleicht noch angeschaut haben. Wie gesagt, es wird bei uns gespeichert. Ihr könnt das teilen, ihr könnt es euch später angucken. Ihr könnt es aber von vorne angucken, wenn ihr es verpasst habt. Und ich wünsche euch alles, alles Gute. Achtet gut auf euch und machts gut. Tschüss.

Scroll to Top